Porträtfoto: alte Dame streicht Haarsträhne zurück.
Porträtfoto: Pflegekraft
Nahaufnahme: jüngerer Mensch streicht über Hand eines älteren.
Porträtfoto: Mann blickt über Rand eines großformatigen Albums.
Porträtfoto: Frau hält Aquarellbild.
Nahaufnahme: Tisch mit Kerze.
 

Hospiz- und Palliativbewegung in Bayern.

Beschwerden lindern. Lebensqualität stärken. Das Sterben als Teil des Lebens begreifen: das ist der Kern der Hospiz- und Palliatividee. Wie möchten Sie selbst Ihr Leben bis zuletzt gestalten? Erfahren Sie mehr über die Hospiz- und Palliativbewegung in Bayern und über die Bayerische Stiftung Hospiz. Wie erleben sterbende Menschen, Angehörige, ehrenamtlich Helfende und Fachkräfte das Lebensende mit hospizlicher und palliativer Begleitung? Hier finden Sie Reportagen und Interviews.

Aktuell: 6. Fachtag in der Evangelischen Akademie Tutzing

Nahaufnahme: Anstecker der Bayerischen Stiftung Hospiz.
An diesem Fachtag sollen philosophische, theologische und gesellschaftspolitisch-sozialwissenschaftliche Grundlagen zur Übernahme von Verantwortung diskutiert werden. In Workshops wird das Thema anhand klassischer Handlungsfelder der praktischen Hospizarbeit und in einer Fallarbeit konkretisiert. Wir laden herzlich zum 6. Fachtag Ethik in die Evangelische Akademie Tutzing ein.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung nur über die Evangelische Akademie Tutzing möglich ist.

Weitere Information zur Anmeldung, Inhalt und Ablauf finden Sie in folgendem Flyer.

Flyer zum 6. Fachtag in der Evangelischen Akademie Tutzing

Rückblick: Fachtag Ethik zum Thema „Autonomie“

Autonomie gilt als eine der vornehmsten und wichtigsten Errungenschaften der Moderne. Auch die Hospizbewegung hat eine ihrer Wurzeln in dem Bestreben, Wunsch und Willen der Patienten in den Mittelpunkt zu stellen. Doch ist Autonomie am Lebensende nicht ein Widerspruch in sich? Dieser Frage sind wir bei unserem Fachtag Ethik im April 2017 in der Evangelischen Akademie Tutzing nachgegangen. Das Thema Autonomie haben wir dabei aus philosophischer, medizinisch-psychiatrischer und theologischer Sicht reflektiert. Zur Nachlese

nach oben

Ehrenamt: in jedem Alter ein Gewinn

Porträtfoto: Patient und Pflegerin im Gespräch.
Weltweit wird die Hospizbewegung wesentlich vom Ehrenamt getragen. Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter und die Profis aus Pflege, Medizin und Management arbeiten eng miteinander. Vor ihren Einsätzen werden die ehrenamtlichen Kräfte intensiv geschult und eingearbeitet. Übrigens: Auch jüngere Menschen sind im Ehrenamt gefragt. Ehrenamtliche Kräfte engagieren sich meist zwei bis vier Stunden pro Woche – ein Aufwand, der sich für sie gut mit Beruf oder Studium vereinbaren lässt. Hier erfahren Sie mehr übers Ehrenamt

Bestellen: unsere neue Broschüre

Seit September 2017 ist unser neuer Internetauftritt online. Gleichzeitig ist die neue Broschüre der Bayerischen Stiftung Hospiz mit Informationen und Porträts erschienen – zum Selberlesen und sehr gerne auch zum Weitergeben. In unserem Download-Center können Sie die Broschüre herunterladen und bestellen.

nach oben

Adressen

Hier finden Sie Hospizvereine, stationäre Hospize, Palliativstationen und ambulante Dienste in Bayern. Klicken Sie einfach auf eine Region auf der Bayernkarte oder in der Liste:

Bayern
Schwaben
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Unterfranken
Mittelfranken
Schwaben Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Oberfranken Unterfranken Mittelfranken

Zu unserem Facebook-Auftritt und den Partnern der Bayerischen Stiftung Hospiz

nach oben

Grußwort

"Oft denke ich an den Tod, den herben / und wie am End ich's ausmach' / ganz sanft im Schlafe möcht' ich sterben / und tot sein, wenn ich aufwach!" Mit Zeilen des Malers Carl Spitzweg eröffnet Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml ihre Betrachtung über die Idee und Bedeutung der Hospizbewegung …

Weiterlesen: Grußwort Staatsministerin Melanie Huml.

Spenden

Jeder Euro zählt!

Mit einer Spende an die Bayerische Stiftung Hospiz unterstützen Sie die Hospizbewegung in Bayern.

Ihre Spenden können Sie steuerlich geltend machen.

Unser Spendenkonto:

HypoVereinsbank München
IBAN: DE31 7002 0270 0002 7506 00
BIC: HYVEDEMMXXX